Vorweihnachtliches Engelprojekt

Dezember 2016 Im Rahmen unseres vorweihnachtlichen Atelier-Projekts haben unsere Kinder große Engel aus Draht, Gipsbinden und Temperafarben gestaltet. Märchenwolle durfte hierbei natürlich nicht fehlen. In der ganzen Kita sowie der Kuppel des Alsterpalais finden sich die Engel, welche unsere Kinder mit sehr viel Phantasie und Hingabe gefertigt haben. Einige dieser Kunstwerke werden an die Eltern verschenkt und verschönern ab da an ein anderes Haus.

Wir sind Kita21

September 2016 Im September wurden wir für unsere herausragende Bildungsarbeit als „KITA21“ ausgezeichnet. Sieben Monate lang haben wir Bildungsarbeit im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zum Themenfeld Ernährung gestaltet. Unter anderem entstanden kleine Teilprojekte wie „Mein Körper und ich“ oder „Was ist gesundes Essen?“. Daraufhin wurde das Frühstücksangebot angepasst und eine Müsli-Bar ist nun fester Bestandteil der Küche. In verschiedenen Angeboten wurde gekocht, gebacken, gepflanzt und über Themen wie Regionalität, Herkunft der Lebensmittel und Wachstumsbedingungen von Pflanzen diskutiert. Auch globale Aspekte wie Unterschiede bei der Ernährung von Menschen aus anderen Ländern, Rituale beim Essen, aber auch Fragen nach dem Zugang zu sauberem Trinkwasser waren Teil unseres langfristigen Projekts. Wir sind sehr stolz auf die Auszeichnung, die uns als einer von 31 Hamburger Kitas von der S.O.F. Save Our Future - Umweltstiftung gemeinsam mit der Leuphana Universität Lüneburg und der Behörde für Arbeit, Familie, Soziales und Integration verliehen wurde.

Kinder lernen Erste-Hilfe

Juli 2016 Erste Hilfe kann durchaus ein spannendes Thema auch für Kinder sein. Den Vorschulkindern der Kita Alstertal und des Alsterpalais hat ihr gemeinsamer Kurs jedenfalls sehr gefallen. Zunächst bekamen sie eine Einführung in die Geschichte der medizinischen Versorgung. Früher haben sich verletzte Ritter beispielsweise ihre Wunde mit Blättern abgedeckt, damit diese vor Schmutz geschützt ist und sich keine Entzündung bildet. Anschließend ging es in die Gegenwart: Die Kinder haben eine Rettungskette nachgebildet, indem sie Gegenstände wie ein Telefon, eine Decke und Kuscheltier, einen Verbandkasten und einen Krankenwagen in die richtige Reihenfolge gebracht haben. Und sie durften sich schließlich gegenseitig verarztet und bekamen zum Schluss noch etwas rote Farbe auf den Verband. So macht Erste-Hilfe Spaß!

“Hands on” learning at Gut Wulksfelde

September 2016 In Summer we visited Gut Wulksfelde five times. The goal of our educational trips to the farm is to provide the children with a basic understanding of nature and to develop critical thinking for a sustainable environment. The excursions aim to deepen the children’s interest in and knowledge of life cycles and various aspects of farming. By providing a variety of themes and allowing the children to choose the topics that interest them, we strive to offer an optimal „hands on“ learning environment. During our five visits to the farm, we took a look at crops (strawberries, grains, peas, carrots, kohlrabi, and lettuce), studied pigs, chickens, and bees, and paid a visit to the petting zoo. And during it all, we had loads of fun!!

Carl Link Award für Elementarbereich Alsterpalais

21. April 2016 Für ihre Bildungsarbeit zu Nachhaltigkeitsthemen haben zwei unserer Kitas am 20. April den mit 1.000 Euro dotierten Preis Carl Link Award bekommen. Sie wurden von der S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung und KiTa aktuell in der Kategorie „Zukunftsgestalter“ ausgezeichnet. Über die Würdigung unserer Arbeit freuen wir uns sehr. Der Elementarbereich Alsterpalais unserer Flachsland Zukunftsschule beschäftigte sich unter anderem mit dem Thema „grüne und ethische“ Kleidung und organisierte eine öffentliche Veranstaltung dazu. Aus dem Projekt der Kita Kinderwelt@DESY ging ein kinderfreundlicher und nachhaltiger City-Guide für Eltern hervor. Anschaulicher kann man sich kaum mit Konsumverhalten und Ressourcenschutz auseinandersetzen.

Erster Platz beim KKH-Lauf

Juli 2015 Seit 2012 sind wir beim KKH-Lauf dabei. Bei der traditionsreichen Veranstaltung der Kaufmännischen Krankenkasse treten kleine und große Sportler in vier unterschiedlich langen Rundkursen an. Erfreulich dabei: Alle Startgelder gehen als Spende an BILD hilft e. V. „Ein Herz für Kinder“. Auch in diesem Jahr waren wir bei rekordverdächtigen Temperaturen wieder sehr erfolgreich. Mit 38 gemeldeten Läufern waren wir das größte Kita-Team und konnten den ersten Platz ergattern. Damit standen wir das dritte Mal in Folge auf dem Podest. Eine tolle Leistung! Das Beste daran ist, dass wir nicht nur einen tollen Pokal, sondern auch 500 Euro gewonnen haben. Da wir Partizipation ernst nehmen, werden auch in diesem Jahr wieder die Kinder darüber entscheiden, wofür das gewonnene Geld verwendet werden soll.

Abenteuer Selbstverpflegung

Mai 2015 Wir haben das Abenteuer gewagt und uns eine Woche lang selbst verpflegt. Das heißt, wir haben für Frühstück, Snack und Mittagessen gesorgt. Dafür war eine sorgfältige Planung nötig! Gemeinsam haben die Kinder und die Pädagogen überlegt, was gekocht und gebacken werden soll. Dann ging um die Frage, welche Zutaten wir brauchen und vor allem: welche Mengen? Wie viele Nudeln braucht es, damit alle Kinder satt werden? Was gehört in eine Tomatensoße? Aus den Überlegungen entstanden lange Einkaufslisten.  Dann endlich wurde gemeinsam geschält, geschnibbelt, gerührt, gekocht und abgeschmeckt. Die Kinder waren überrascht, wie viele Töpfe und Köche nötig sind, um jeden Tag etwas Neues auf die Teller zu zaubern. Alles in allem eine tolle Erfahrung für Groß und Klein. Und das Wichtigste: Es hat richtig gut geschmeckt!

Glasmalereien

April 2015 Im April sind die Kinder in den Genuss eines besonderen Angebotes gekommen.  Zwei Mütter haben gemeinsam mit den Kindern in unserem Atelier Gläser eingefärbt. Das Prinzip war einfach: Die beiden stellten einen Behälter mit Wasser und „Marble Paint“ in unterschiedlichen Farben bereit. Dann durften die Kinder ein Glas behutsam hineintauchen und wieder herausziehen. So entstanden individuelle Marmorierungen. Passend zu diesen „Vasen“ bastelten die Kinder aus bemalten Stäben und „PlayMais“ Blumen. Ein gelungenes Beispiel für ästhetische Bildung, die gleichzeitig Feinmotorik und Geduld übt.

Adventsschatz aus Holz

November 2014 Auf der Suche nach einer Alternative zu Plastik-Spielzeug für den diesjährigen Kinder-Advents-Kalender haben wir etwas ganz Besonderes gefunden! Weihnachtlich und aus Holz sollte es sein, da waren sich wir uns schnell einig. Und noch schöner wäre es, wenn wir damit gleichzeitig andere Menschen unterstützen könnten. So wurde die Idee geboren, von einer Tischler-Werkstatt, die Menschen mit Handicap beschäftigt, kleine Holzsterne zu beziehen. Daraus entwickelte sich die Zusammenarbeit mit Alsterkontec, die ihren Sitz sogar in der Nachbarschaft haben. Nun bekommt jedes Kind im Elementarbereich in der Vorweihnachtszeit seinen eigenen, kleinen Holzstern. Diesen kann es nach Herzenslust mit Farbe, Glitzer oder anderen Materialien individuell gestalten, so dass es am Ende des Tages seinen ganz persönlichen, kleinen Adventsschatz mit nach Hause nimmt.
                                 Antje Waschke, Leiterin Elementarbereich Alsterpalais

Elementarbereich Alsterpalais für vorbildliche Bildungsarbeit als „KITA21“ ausgezeichnet

Hamburg, 12. September 2014 Der Elementarbereich Alsterpalais wurde am 11. September 2014 als „KITA21“ gewürdigt. Diese Auszeichnung wird an Kitas verliehen, die den Alltag im Sinne von Bildung für eine nachhaltige Entwicklung gestalten. Sie wird jährlich von der S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung in Kooperation mit der Freien und Hansestadt Hamburg und der Leuphana Universität Lüneburg vergeben. Inzwischen haben alle Kitas der Flachsland Zukunftsschulen gGmbH und Kinderwelt Hamburg e.V. diese Auszeichnung für ihre vorbildliche Bildungsarbeit erhalten.

Der Elementarbereich Alsterpalais wurde für sein Langzeitprojekt „Kleidung/Konsum“ prämiert. Den Anstoß gaben die Kinder zwischen 1-6 Jahren nach dem Singen des St. Martins-Liedes beim Lichterfest. Der Ritter, der seinen Mantel mit dem Schwert teilt und eine Hälfte einem Bettler schenkt, hat tiefen Eindruck hinterlassen. Daraus entstand die Idee, das Konsumverhalten am Beispiel von Kleidung zu überdenken und selbst welche an Heimkinder in Kambodscha zu verschenken.

Durch Gespräche und Fotos bekamen die Kinder einen Einblick in die Lebensbedingungen von kambodschanischen Kindern. Für die Kleidersammlung haben sie sich von eigener Garderobe getrennt. Diese wurde gezählt, gewogen, sortiert und versandfertig vorbereitet. Für die Transportkosten per Schiff spendete jedes Kind einen Euro. Außerdem wendeten sich die Kinder mit Kreativität gegen Konsum: Sie stellten aus Knöpfen und alten Schuhe kleine Kunstwerke her, probierten mit Hilfe von Pflanzenteilen aus, wie die Menschen früher Stoffe färbten und stellten selbst Kleidung her.

Die spannende Projektzeit hat die Kita bereichert: Durch „KITA21“ konnten die Kinder sich einmal mehr auf vielfältige und spielerische Weise mit zukunftsrelevanten Themen auseinandersetzen und erfahren, dass ihr Handeln von Bedeutung ist.

Generationenschatz

April 2014 Für unser Atelier waren wir auf der Suche nach Knöpfen: Zum Basteln, zum Anschauen und Sortieren. Wir entschieden uns, im benachbarten Seniorenheim nachzufragen. Am Anfang trauten wir uns nicht so recht, doch mit jedem Klingeln wurden wir geübter darin unser Anliegen vorzutragen. „Wir sammeln Knöpfe für das Atelier, haben Sie ein paar übrig? Dafür singen wir Ihnen ein Lied vor.“ Das klingt doch viel schöner als: „Wir brauchen Knöpfe!“

Das fanden die Bewohner auch und beschenkten uns reich. Und obendrein bedankten sie sich noch für unseren Besuch, der eine nette Abwechslung war. Mit fast allen kamen wir ins Gespräch: „Ich sammle für euch noch mehr Sachen, kommt gern wieder“, hieß es. Oder „ich wohne gerne neben euch und sehe euch beim Spielen im Garten zu.“ Eine der Bewohnerinnen war sogar schon 100 Jahre alt - und genauso alt waren auch ihre Knöpfe.

Mit unserem Generationenschatz sind wir stolz in die Kita gezogen. Beim Sortieren haben wir echte Perlmuttknöpfe entdeckt, die wir mit Ostseemuscheln verglichen. Außerdem waren Hornknöpfe darunter und goldene Knöpfe - wahrscheinlich von einem König mit Wappen. Die Knöpfe sind wohl auch deswegen so besonders, weil wir sie als „Belohnung“ für ein Lied geschenkt bekommen haben. Auf jeden Fall verbinden wir damit ein tolles Erlebnis.                   Jasmin Petersen, Pädagogin

Harte Schale, weicher Kern

Dezember 2013 Regelmäßig backen wir mit den Kindern in unserer Küche. Auch die Kinder unter Drei können dabei schon selbstständig Aufgaben übernehmen und die Zutaten in die Schüssel tun. Dabei kann man prima unterschiedliche Konsistenzen fühlen, aber auch Zählen, etwas über die Herkunft der Lebensmittel erfahren und Forschen: Eines der Kinder legte ein ganzes Ei mit Schale hinein. Geduldig warteten die Zuschauer auf eine Reaktion. Als nicht geschah, holte es das Ei wieder heraus und zerschlug die Schale am Rand der Schüssel.

Kunst im Stehen

November 2013 Das Malen an Staffeleien lieben die Kinder sehr. Die aufrechte Haltung und die Bewegung fördern die Kreativität. Der Aufwand ist gering: Die Wände werden mit Papier behängt, Tusche, Pinsel und Wassergläser bereitgestellt, und schon kann es losgehen. Alle kleinen Maler bewunderten die bunte Flüssigkeit in den Gläsern und schufen damit eigene Welten.

Sponsorenolympiade

September 2013 Vom Sponsorenlauf haben wir uns zur Sponsorenolympiade gesteigert. Beim ganztägigen Sportfest haben die Kinder an diversen Stationen nicht nur Bewegung und Spaß gehabt, sondern auch Einnahmen für den Förderverein erturnt. Besonders schön: Elementar- und Primarkinder arbeiteten Hand in Hand.

Bildergalerie (zum Vergößern anklicken)

Biomarkt

September 2013 Schokolade raspeln, Müsli herstellen und Apfelsaft pressen: Die Elementarkinder im Alsterpalais waren mit Feuereifer beim Biomarkt am 20. September dabei. Die Erwachsenen konnten derweil Gemüse und Brot einkaufen, Vogelhäuschen erwerben,  und sich über ökologische Landwirtschaft informieren. Einen Nachmittag lang zeigten die Kinder, was sie im Laufe des ganzjährigen Projekts gelernt haben und gestalteten Mitmach-Angebote.

Bildergalerie

Keine Sorge, hier wird nur geprobt.
A joyful day at Gut Wulksfelde.
Erster Platz und 500 Euro beim KKH-Lauf
Hand in Hand bei der Sponsorenolympiade
Schnippeln und kosten beim Biomarkt

Elementarbereich | Aktuelles